Aktuelle Informationen zu den Corona-Regelungen

Gemäß der Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg ist meine Praxis weiterhin geöffnet. Sitzungen finden unter Beachtung der entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln statt. Alternativ biete ich auch telefonische Termine oder Video-Sprechstunden an.

Beratungs- und Therapieangebot

Für verschiedene Lebenssituationen und Krisen biete ich Begleitung und Hilfestellungen an:

Lebenskrisen

Krisen können unser gewohntes Selbstverständnis in Frage stellen und uns öffnen für grundlegende Fragen unseres Daseins. Gewohnheiten in Wahrnehmung und Handeln halten seelische Konflikte aufrecht, die Dauerstress, Depression, Erschöpfung, Burnout und Krankheit als Folge haben können. Solche Gewohnheiten und Muster zu erkennen bietet Ansatzpunkte zur Überwindung der Krise.

Konflikte in der Partnerschaft

An unsere Partnerschaft stellen wir häufig die höchsten Ansprüche im Hinblick auf Glück und Erfüllung. Im Alltag gelingt es aber häufig nicht, die Liebesbeziehung zu leben, von der wir träumen. Missverständnisse entstehen, Enttäuschung und Unzufriedenheit gewinnen Raum. Die eigenen Bedürfnisse zu spüren und zu verbalisieren ist ein erster Schritt, sich liebevoll und wach zu begegnen.

Krankheit, Trauer und Tod

Krankheit, Trauer und Tod können unser alltägliches Leben auf den Kopf stellen. Sie konfrontieren uns mit unserer Endlichkeit. Tiefer Schmerz, Erstarrung, Einsamkeit wie auch Ärger, Wut und Zweifel wollen gesehen, zugelassen und durchlebt werden. Leidvolle Erfahrungen als Teil des eigenen Lebens anzunehmen, ermöglicht sich dem Leben wieder zuzuwenden, es neu zu wagen.

Berufliche und persönliche Neuorientierung

Umbrüche gehören zum Leben dazu. Vielleicht spüren wir den Wunsch nach Veränderung, scheuen aber die Konsequenzen. Wendepunkte bieten uns die Chance, unsere Position zu prüfen, unseren Kompass neu auszurichten und unser Gleichgewicht wieder zu erlangen. Mit einem lösungsorientierten Ansatz können wir ungenutzte Potentiale erschließen, neue Denk- und Handlungsweisen ausprobieren und spüren, dass Veränderung möglich ist.

Schulische Problemfelder

Schulprobleme erleben viele Familien. Schulische Schwierigkeiten wirken sich auf den familiären Alltag aus oder umgekehrt die häuslichen Probleme auf den schulischen Erfolg. Ob Konzentrationsschwierigkeiten, Konflikte mit Mitschülern und Lehrern, Verhaltens- auffälligkeiten, Prüfungsängste oder Schulangst - wir ergründen behutsam die Ursachen solcher Symptome im System von Kind - Eltern - Schule und finden geeignete Maßnahmen zur Entlastung von Kind und Eltern.

Familienstellen

Unser persönliches Schicksal ist verwoben mit dem unserer Vorfahren. Schweres Leid in unserem Familiensystem kann unser eigenes Leben belasten. Das zeigt sich in scheinbar unlösbaren Verstrickungen und wiederkehrenden unbewussten Mustern für das eigene Handeln. Ziel der Arbeit mit dem eigenen Familiensystem ist es, sich aus den Verstrickungen zu lösen, von Fremdbestimmung zu verabschieden und für sich selbst eine neue Perspektive wahrzunehmen.

Über mich

Meine therapeutische Grundhaltung ist annehmend und wertschätzend dem Menschen gegenüber in seiner Einzigartigkeit. Meine Aufmerksamkeit gilt ihm im gegenwärtigen Moment. Die lebendige Begegnung in der Gestalttherapie eröffnet Möglichkeiten, sich selbst gewahr zu werden und persönlich zu wachsen. Ich begleite und unterstütze Menschen dabei, ihrer eigenen Wahrnehmung zu vertrauen, ungenutztes Potential zu erkennen und aus der eigenen Geschichte Kraft und Lebensenergie zu schöpfen.

Hier und Jetzt

Veränderung geschieht nur in der gegenwärtigen Situation, im Hier und Jetzt, nicht in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft. Daher ist der Ausgangspunkt jeder Arbeit die Wahrnehmung seiner selbst in diesem Augenblick.

Kontakt

Sich selbst zu spüren und seine Gefühle wahrzunehmen bringt uns in Kontakt mit uns selbst. Wir erkennen unsere Wahrnehmungs- und Handlungsmuster, können uns orientieren und finden neue Handlungsmöglichkeiten.

Dialog

Meine Arbeit ist geprägt durch eine dialogische Grundhaltung, in der Empathie und Vertrauen wirksam werden. In diesem geschützten Raum begleite ich meine Klienten, neue Erfahrungen zu machen, persönliches Potential zu entfalten und den eigenen Weg zu finden.

Mein beruflicher Werdegang

Nach 20 Jahren pädagogischer Arbeit als Lehrerin habe 2015 ich meine therapeutische Tätigkeit als Gestalt- und Paartherapeutin aufgenommen.

Qualifikationen

  • Gestalttherapeutin, 3-jährige Ausbildung am Gestalt-Institut Frankfurt (GIF)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG)
  • Gestalttherapeutisches Familienstellen, 2-jährige Ausbildung bei Dr. Victor Chu in Heidelberg
  • Systemische Paar- und Familienberatung, Fortbildung am Gestalt-Institut Frankfurt (GIF)
  • Systemische Sexualtherapie, Fortbildung bei Prof. Dr. Ulrich Clement am IGST in Heidelberg
  • Qualifizierung zur buddhistisch-orientierten Trauer- und Sterbebegleitung, 2-jährige Ausbildung am Tibethaus Deutschland in Frankfurt
  • Gründungsmitglied »Hospiz-Team Lebensbogen« am Tibethaus Deutschland in Frankfurt
     
  • Weiterbildungen zu den Themen Systemisches Coaching, körperliche Quellen psychischer Symptome, Salutogenese, Krankheit und Trauer, Traumatherapie, Achtsamkeit und Meditation
     
  • Studium der Pädagogik an der PH Heidelberg, 1. und 2. Staatsexamen
    20 Jahre Lehrerin an Grund- und Hauptschulen
  • Lehrbeauftragte am Seminar für schulpraktische Ausbildung in Mannheim
  • Mediatorin
     
  • Yogalehrerin gemäß BYV
  • Kinderyogalehrerin gemäß BYV

Gestalttherapie

Die Gestalttherapie ist ein etabliertes, wirksames und lebendiges Verfahren der Psychotherapie. Der Gestalt-Ansatz wurde bereits Anfang der 50-iger Jahren von den deutschen Psychoanalytikern Lore und Fritz Perls und dem amerikanischen Sozialphilosophen Paul Goodman entwickelt.

Gestalttherapie steht in der Tradition der humanistischen Psychotherapie. Sie begreift den Menschen als Individuum in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele - eingebunden und in Interaktion mit seinem sozialen Umfeld. Ein zentraler Fokus der Gestalttherapie ist der »Kontakt«. Nur im Kontakt kann ein Mensch in einen angemessenen Austausch mit anderen Menschen und der Umwelt treten, persönlich wachsen und ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben führen.

Konditionen

Im Rahmen eines unverbindlichen Erstgesprächs besprechen wir Ihr Anliegen und haben die Möglichkeit uns kennenzulernen. Für das Erstgespräch berechne ich 50 €.

Eine Einzelsitzung dauert 50 Minuten. Sie findet in der Regel einmal pro Woche oder 14-tägig statt. Paarberatungen dauern jeweils 90 Minuten und finden in der Regel monatlich statt.

Die Kosten für Beratung und Therapie stelle ich Ihnen privat in Rechnung. Einige Krankenkassen oder Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten je nach Vertragsbedingungen teilweise. In begründeten Einzelfällen biete ich Sozialplätze an. Die Therapie erfolgt dann in Absprache zu einem geringeren Honorar.